Ersatzteile für Weima

In dieser Rubrik finden Sie unsere Schneidkronen, Gegenmesser, Messerhalter, Siebe sowie sonstige Ersatz- und Verschleißteile "Made by CUTMETALL" für verschiedene Weima Modelle.

Wir haben z.B. für folgende Zerkleinermodelle passende CUTMETALL Artikel im Sortiment:
  • Weima WL-Baureihe, Weima WLK-Baureihe, Weima PowerLine-Baureihe, Weima FineCut-Baureihe, Weima EcoCut-Baureihe, Weima PreCut-Baureihe, Weima WLK Jumbo-Baureihe, Weima WLK Super Jumbo-Baureihe

Weitere Infomationen zum Hersteller Weima Maschinenbau erhalten Sie im Anschluss. Falls Sie darüber hinaus Fragen haben, ob und wie sich die Standzeiten und die Haltbarkeit Ihrer Weima Verschleißteile verlängern lassen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie sehr gerne! Ihr CUTMETALL Team!

*CUTMETALL Produkte: Mehr als nur Ersatz! Tuning für Ihre Maschinen! Unsere Ersatz- und Verschleißteile sind keine Originalteile der Maschinenhersteller, sondern prozessoptimierte CUTMETALL Eigenmarken: Passgenau. Langlebig. Wirtschaftlich.
Filtern

Was ist Weima?

Die Weima Maschinenbau GmbH ist ein deutsches Familienunternehmen, das Maschinen zur Zerkleinerung und Brikettierung von Reststoffen herstellt. Der Name Weima setzt sich zusammen aus den Anfangsbuchstaben von Weinsberger Maschinenfabrik. Während sich das Unternehmen bei seiner Gründung 1980 auf die Herstellung von industriellen Holzzerkleinerern konzentrierte, umfasst das Portfolio mittlerweile Zerkleinerungslösungen für sämtliche Inputmaterialien. Weima ist auch längst nicht mehr nur in Deutschland tätig. Neben den Produktionsstandorten in Ilsfeld in und Annaburg betreibt die Weima Maschinenbau GmbH auch weltweit Vertriebs- und Servicestandorte, zum Beispiel in den USA, Großbritannien oder Indien.  

Neben ein- und mehrstufigen Zerkleinerungsmaschinen für Industrie und Handwerk produziert die Firma außerdem Brikettierpressen, die Inputmaterial zu hochverdichteten Briketts verarbeiten. Beides – Shredder und Brikettierpressen – sind genau auf den jeweiligen Rohstoff abgestimmt. Die Weima Maschinenbau GmbH hat sowohl Stand-alone-Geräte als auch Gesamtanlagen im Angebot. Alle Hacker, Brikettierpressen und Co. bietet der Hersteller aus Ilsfeld auch als gebrauchte Geräte an.

Zerkleinerungslösungen von Weima

Eine Reihe unterschiedlicher Maschinentypen ermöglicht die optimale Zerkleinerung von Holz, Kunststoff, Papier, Metall oder Biomasse. Unter Einwellen-Zerkleinerern, Horizontalzerkleinerern, Vorzerkleineren, Nachzerkleinerern, Prallbrechern, Schneidmühlen, Universalzerkleinerern oder Vierwellen-Zerkleinerern findet sich der passende Zerkleinerer.
Dabei bietet der Hersteller Weima zum einen Shredder, die lediglich auf ein Material spezialisiert sind, aber auch solche, die sich universal für mehrere Reststoffe eignen.

Holz

Altes Schnittholz, Holztische, Hackschnitzel, oder Spanplatten: Die Holzzerkleinerer von Weima können sämtliche Verarbeitungsformen des Rohstoffs verwerten. Maschinen, die speziell auf die Holzverarbeitung ausgerichtet sind, sind WL 600, WLH und Holzwolf. Der Holzwolf eignet sich besonders gut für Paletten oder sperrige Möbel. Die horizontalen Holzzerkleinerer der WLH-Reihe verwandeln Resthölzer in Späne. Der Hacker WL 600 ist ein Basisgerät, das sämtliche Holzreste, auch harte Hölzer, verarbeiten kann. Bewährte Hacker, die sich neben Holz- auch für Papierabfälle eignen, sind die Einwellen-Zerkleinerer Weima WL 4-8 und Weima WL 10-20.

Metall

Metall ist ein Material, das nahezu endlos wiederverwertet werden kann. Dazu wird es zerkleinert, geschmolzen und neu verarbeitet. Die Zerkleinerung von Metall macht allerdings robuste Maschinen erforderlich, die nicht nur Leichtmetall wie Dosen verarbeiten können, sondern auch sperrige, schwere und abrasive Metallteile. Der Vierwellen-Zerkleinerer ZM beispielsweise ist dafür ein geeigneter Shredder. Für Leichtmetall, zum Beispiel Aluminium, kommt auch der Metall-Shredder WMS 600 infrage. Aus der Industrie stammen oft Stanzabfälle, Profile oder Späne aus Metall. Diese Reststoffe können ebenfalls gut recycelt werden.

Papier

Papierrecycling spielt vor allem aus ökologischer Sicht eine wichtige Rolle. Wird altes Paper recycelt, muss weniger Holz für die Papierherstellung benutzt werden. Ob Papiermüll vom Verbraucher oder aus der Industrie - Maschinen von Weima zerkleinern Altpapier, Kartonagen oder Produktionsabfälle. Die Papier-Shredder können also für sämtliche Arten und Mengen dieses Inputmaterials eingesetzt werden. Je nach Anforderung kommen hier zum Beispiel die Einwellen-Zerkleinerer der WLK-Reihen zum Einsatz – von WLK 6 S bis hin zu WLK Super Jumbo. Das Allrounder-Modell ZM eignet sich ebenfalls.

Kunststoff

Die Kunststoff-Shredder der Weima Maschinenbau GmbH können für sämtliche Plastikarten - von PVC bis PET - verwendet werden. Auch Teile mit großem Volumen, Fasern, Eimer oder Folien sind für die Hacker von Weima kein Problem. Speziell für Kunststoffe eignen sich die WSM Schneidmühle oder die Einwellen-Zerkleinerer WKS und WLK. Weima bietet sowohl Maschinen für die effiziente Zerkleinerung von Post-Consumer-Kunststoffmüll als auch für die industriellen Reststoffe wie Anfahrbrocken oder Formteile. Auch robuste Kunststoffe wie Kevlar oder Carbon können die Maschinen zerkleinern. Durch verschiedene Rotoren und Schneidwerkzeuge werden die Kunststoffzerkleinerer den unterschiedlichen Aufgabenstellungen gerecht. 

Müll

Müll als Oberbegriff vereint sämtliche Sekunddärrohstoffe, die Post-Consumer- oder Industrie-Abfälle sind. Weima hat drei Maschinen im Portfolio, die von Hausmüll, über Sperrmüll bis Gewerbemüll alles zerkleinern können und damit zur Gewinnung von Ersatzbrennstoffen beitragen. Die Abfallzerkleinerer von Weima sind in der Lage, sowohl mittel- als auch hochkalorische Ersatzbrennstoffe herzustellen. Der Vorzerkleinerer PreCut, der Universalzerkleinerer PowerLine und der Nachzerkleinerer FineCut sind ausgewiesene Abfall-Shredder. Diese Hacker der Weima Maschinenbau GmbH zeichnen sich durch hohe Durchsatzleistungen und vielseitige Einsetzbarkeit aus. Weima hat die Abfall-Zerkleinerer zum einen als einzelne Maschinen und zum anderen als ganze Recyclinganlagen im Angebot. Denn zur Umwandlung in Ersatzbrennstoffe ist neben der Zerkleinerung des Mülls auch noch die Vorsortierung und die Metallabscheidung notwendig. Das fertige Output dient dann als Brennstoff für Heizkraftwerke.