Ersatzteile für Herbold

In dieser Rubrik finden Sie unsere Rotormesser, Klemmleisten, Statormesser, Siebe sowie sonstige Ersatz- und Verschleißteile "Made by CUTMETALL" für verschiedene Herbold Modelle.

Wir haben z.B. für folgende Zerkleinermodelle passende CUTMETALL Artikel im Sortiment:
  • Herbold SML-Baureihe, Herbold SMS-Baureihe, Herbold EWS-Baureihe, Herbold HGM-Baureihe

Weitere Infomationen zum Hersteller Herbold erhalten Sie im Anschluss. Falls Sie darüber hinaus Fragen haben, ob und wie sich die Standzeiten und die Haltbarkeit Ihrer Herbold Verschleißteile verlängern lassen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie sehr gerne! Ihr CUTMETALL Team!

*CUTMETALL Produkte: Mehr als nur Ersatz! Tuning für Ihre Maschinen! Unsere Ersatz- und Verschleißteile sind keine Originalteile der Maschinenhersteller, sondern prozessoptimierte CUTMETALL Eigenmarken: Passgenau. Langlebig. Wirtschaftlich.
Filtern

Was ist Herbold Meckesheim?

Herbold Meckesheim ist ein Maschinenhersteller, der sich auf Anlagen für das Kunststoff Recycling spezialisiert hat. Das traditionsreiche Familienunternehmen wurde bereits 1884 im baden-württembergischen Meckesheim gegründet – damals als sogenannte Mühlenbauanstalt. Mittlerweile vertreibt, montiert und wartet die Firma ihre Anlagen weltweit. Eine zweite Niederlassung befindet sich in den USA. Herbold produziert auch längst nicht mehr nur Mühlen. Die Komplettanlagen von Herbold übernehmen neben der Zerkleinerung und Feinmahlung auch die Waschung, Trennung sowie Verdichtung von Kunststoffabfällen.

Damit am Ende der gewünschte Output steht, muss die Art der Zerkleinerung zur Art des Inputmaterials passen. Dafür stellt Herbold unterschiedliche Geräte her: Neben Schneid-, Hammer- und Feinmühlen gibt es auch Shredder, Granulatoren, Pulverisierer und Plastkompaktoren.

Lösungen für das Kunststoff Recycling

Die Maschinen von Herbold Meckesheim werden speziell für das Recycling von Kunststoffen – sowohl Post-Industrial als auch Post-Consumer – entwickelt. Saubere Produktionsabfälle wandern direkt ins jeweilige Zerkleinerungssystem. Bei verschmutzen oder vermischten Kunststoffabfällen sieht das anders aus. Diese müssen zuerst einmal vorzerkleinert, gewaschen, getrennt und getrocknet werden. Erst dann darf das Inputmaterial in die Schneidmühle. Herbold Meckesheim bietet sowohl Gesamtanlagen, als auch spezielle Einzelgeräte an.

Saubere Produktionsabfälle aus Kunststoff

Beim Spritzgießen von Kunststoffteilen bleibt in der Regel viel Materialausschuss übrig. Sollen diese Reste zerkleinert werden, kommen häufig die Schneidmühlen der Reihe Herbold SML zum Einsatz. Für sperrige Brocken und große Mengen eignet sich dann die Großschneidmühle Herbold SMS.

Eine Alternative zum Spritzgussverfahren ist das sogenannte Thermoformen oder Tiefziehen. Dabei werden Kunststoffe mittels Wärme geformt. Nach dem Abkühlen wird das gewünschte Plastikteil dann ausgestanzt, wobei Stanzabfälle entstehen. Für die Zerkleinerung dieser Teile kommen sämtliche Schneidmühlen von Herbold infrage, zum Beispiel auch die Schneidmühle SML.

Für Kunststoffmüll, der bei der Herstellung von Folien übrig bleibt, gibt es spezielle Lösungen von Herbold Meckesheim, zum Beispiel den Folienshredder, den Granulator HGM oder die Einwellenshredder-Baureihe EWS.

Das sogenannte Wirbelsintern ist ein Verfahren, bei dem metallische Oberflächen mit Kunststoff beschichtet werden. Die dabei entstehenden Reste der Kunststoffschicht können nahezu alle Herbold Schneidmühlen und Shredder zerkleinern, so zum Beispiel die Feinschneidmühle SMF.

Bei der Herstellung von Platten, Profilen und Rohren aus Kunststoff entsteht haufenweise Ausschussware, die beispielsweise mit Hilfe der Schneidmühle Herbold SMP oder der speziellen Rohrschneidemaschine recycelt werden kann.

Für die Verarbeitung von Kunststofffasern, die zum Beispiel von Gewebesäcken stammen, sind die Schneidmühlen Herbold SML oder Herbold SMS, die Feinschneidemühle PU oder der Plastkompaktor HV geeignet.

Schmutzige und vermischte Kunststoffabfälle

Folien als Verpackungsmaterial - ob in Landwirtschaft oder Handel - sind häufig stark verunreinigt und beinhalten Fremdstoffe. Deshalb müssen die schmutzigen Folienabfälle vor der Zerkleinerung aussortiert und gewaschen werden. Um diese beiden Schritte zu erleichtern, gibt es ein Gerät, das sich als erstes über den Folienmüll hermacht – und zwar ein Vorzerkleinerer. Dieser shreddert das Inputmaterial grob vor, wodurch es besser von möglichen Fremdstoffen getrennt werden kann. Die Aufgabe übernimmt entweder ein Shredder, ein Granulator oder eine Hammermühle.

Wem das zu viele Einzelgeräte sind, kann sich auch für kompaktere Lösungen entscheiden. Denn Herbold Meckesheim bietet auch Anlagen, die zwei Schritte miteinander kombinieren. Waschmühlen beispielsweise waschen und zerkleinern gleichzeitig. Die Vorwascheinheit VWE verfügt neben ihrem Waschmodul über einen integrierten Störstoffabscheider.

Ähnlich wie bei dreckigen Folienresten sieht es bei Bechern und Behältern, die mal als Verpackung dienten, aus. Sie müssen vor der Zerkleinerung ebenfalls erst einmal einen Waschgang durchlaufen. Die Zerkleinerung übernehmen dann zum Beispiel Einwellenshredder der Reihe HR oder EWS.

Kunststoff- und PET-Flaschen enthalten meistens Flüssigkeitsreste und Fremdstoffe wie Etiketten. Deshalb müssen die Flaschenreste gut gereinigt werden, bevor Shredder und Schneidmühlen, zum Beispiel die Herbold Schneidmühle HB, ihre Arbeit verrichten können.